Mein Name ist Rolf Ludwig. Ich wurde 1946 in Gelsenkirchen-Buer geboren und lebte bis zu meinem 8. Lebensjahr bei meiner Oma in Buer-Scholven. Danach musste ich zu meiner Mutter und meinem Stiefvater nach Gladbeck ziehen. Bis zum Umzug hatte ich sicher eine schöne Kindheit.

Anfang 1966 wurde ich mit 19 Jahren von meinem Stiefvater des Hauses verwiesen. Nun stand ich ohne Wohnung, Arbeit und Geld da. Kurzfristig konnte ich ein Appartement von einem Freund beziehen und eine Arbeit bekam ich auch schnell.

Als dann Ende März mein Freund sein Apartment wieder selbst brauchte, ich aber noch nichts neues gefunden hatte, war ich wieder wohnungslos. Kurzfristig konnte ich bei meiner Freundin, die ich einen Monat zuvor kennen gelernt hatte, über Ostern übernachten. Wir beschlossen nach den Feiertagen zu ihrer Tante in die Schweiz zu trampen.

Nach den Stationen Schweiz, München, Frankfurt, Hannover und einigen anderen Orten landeten wir im April mit leeren Taschen in Ettlingen bei Karlsruhe, wo wir beide sofort Arbeit fanden.

1968 heiratete ich in Bottrop meine Freundin, meine Eltern blieben jedoch fern. Meine Mutter hatte sich etwas “besseres” für Ihren Sohn gewünscht.

Ende 1969 zog ich zurück nach Gladbeck, um dann 1975 in die “Neue Stadt Wulfen” zu ziehen. 1985 kaufte ich ein kleines Reihenhaus, in dem ich noch heute wohne.

Im Frühjahr 2000 wurde bei meiner Frau Lungenkrebs festgestellt. Für sie war klar, daran war ihr Rauchen seit ihrem 16. Lebensjahr schuld. Im Januar 2002 starb sie, nach 22 Monaten Kampf und Qual durch Chemo und Bestrahlung.

Im Juni 2004 machte ich Altersteilzeit über 2 Jahre. Im März 2005 hatte ich dann meinen letzten Arbeitstag. Bis heute habe ich meine Arbeit nicht vermisst, Langeweile ist bisher auch nicht aufgetreten.

Im Winter 2007/2008 wollte ich in Spanien überwintern, wegen Krankheit wurde abgebrochen, 2008/2009 wurde dieses dann nachgeholt und 2009/2010 mit einem zusätzlichen Abstecher nach Marokko wiederholt. Die nächsten Winter wurden immer in Spanien verbracht, wobei dort der Winter häufig wärmer war, als in Deutschland der Sommer.